Alles so dunkel

5 11 2006

So beschissen alleine fühlt man sich auf dieser Welt. Ich glaube, wenn ein Mensch geboren wird, dann wird schon entschieden ob er später dauernd glücklich sein wird oder sein Leben lang gegen seine eigenen Gefühle kämpfen muss.
Und um dann was zu ändern, dazu ist man zu schwach und vegetiert vor sich hin.
Möglicherweise gibt man sich schönen Illusionen hin. Eine Illusion nennt sich Anerkennung. Man sucht sie und glaubt sie zu finden, aber eigentlich gibt es sie gar nicht, man bildet sie sich einfach nur ein.
Der einen verachtet dich, die Wenigen erkennen dich an.

Eine andere Illusion ist die Liebe. Manche mögen mit ihr glücklich werden, aber vielen werden die Herzen gebrochen.
Und oft wird noch, um den Bruch zu heilen, in das Herz wie bei einem Knochenbruch ein Nagel reingeschlagen.

Was bildet sich die Welt
eigentlich ein, so mit einem umzuspringen?
Manchmal wünsche ich mir, ich könnte den anderen meine Ansichten und Ängste mit einem riesigen Hammer in den Kopf schlagen, damit sie mich verstehen.

Richtig glücklich sein, das habe ich zumindest noch nicht geschafft, denn im nachhinein ist verlorenes Glück immer schmerzhaft.
Aus meinem Kopf wird ausradiert, dass ich glücklich war. Vielleicht ist das ein Dämon den man mir austreiben muss, vielleicht bin ich auch nur zu dumm, um mit dem Leben klar zu kommen.

Wenn das Glück einmal da ist, setzt die Angst ein. Wer will sein Glück schon verlieren?
Doch damit macht man sich sein Glück kaputt – außerhalb seiner selbst und innerhalb.

“Eh, das is dieser Deprispinner … bla bla”
Wer hat eigentlich bestimmt, dass man wenn man traurig ist, sich wieder fangen muss?
So ist das im Bewusstsein unserer freien Gesellschaft, freie Gedanken, so wie hier. Mir sind sie zu frei, sie bilden zu starke Meinungen.
r

Ich beginne langsam zu verstehen, wieso Menschen auswandern, ins Kloster oder zum Militär gehen.
Für ein zielloses Leben, indem man sich frei entfalten darf, ist der Mensch nicht gemacht – zumindest ich nicht – wenn ich noch einer bin.

ATB – You’re Not Alone

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.



So schön …

2 11 2006

… hat der Herbst letzte Woche noch in mein Zimmer geleuchtet. Jetzt isser weg.
Haltet mich doch für verrückt. Wer sich nicht auf die Details im Leben einlässt, reibt sich am Alltag auf und sieht bald aus wie ein abgefahrener Winterreifen.

“In jedem Winter steckt ein zitternder Frühling, und hinter dem Schleier jeder Nacht verbirgt sich ein lächelnder Morgen.”
Khalil Gibran

Lausche … Kyau Vs. Albert – Are You Fine (Original Mix)

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

>mehr?



Schizophrenie und Snickers

26 10 2006

Es gibt sie nicht mehr.
Die Bilder in deinem Kopf sind Vergangenheit.
Du hast recht.

Finde dich damit ab!
Hab ich schon!

So ist’s brav …

Wir hassen Erinnerungen.
Ich auch …

Snickers



Schreibblockade

6 10 2006

Schreibblockade



Flickr

4 10 2006

Diese Glühlampe brennt nun schon seit mehr als 105(!) Jahren. Ein rischtischa Dauerbrenner!

Ich habe mich nun auch entschieden, mich mal bei Flickr anzumelden.
Jetzt gibts mich Schönling auch noch dort zu bestaunen oder zum auslachen.
Seine Freizeit die man eigentlich gar nicht hat, muss man ja irgendwie mit ziellosem Knipsen und nutzloser Fotomontage totschlagen.
:)



Meine Gedanken auf Tour – 30. Mai 2006

5 06 2006

Mohnfeld in Istrien
Mohnfeld in Istrien

Regen in der Heimat macht so Sonnenkinder wie mich ja schon sehr depressiv. Doch Regen an einem Ort der für Sonne bestimmt ist, nämlich der verdammte Ort an welchem ich meinen Urlaub verbringe, der geht an die emotionalen Reserven.

Nachdem ich die Die Pest von Albert Camus nun fertig habe, merke ich wie gut das Buch doch war. Eine Dauerberieselung aus menschlichen Charakteranalysen und Verhalten von Menschen – alles an der eigenen Person und an den eigenen Erfahrungen nachvollziehbar.

Dann gibt es ein anderes schreckliches Ereignis zu melden: Das Internet-Café in Rovinj hat dicht gemacht. Anstatt blinkender Monitore und vieler Kopfhörer, schlägt einem jetzt nur noch ein Plakat mit der Aufschrift for rent in
4 Sprachen entgegen.

Gestern nacht durfte ich dann noch eine weitere Variation von Menschen kennenlernen:
Hässliche Hooliganbräute mit ekelhafter Frisur, Dampfwalzengesicht und unattraktiven Männerbadeshorts, welche nicht wirklich von Sex-Appeal zeugten.
Aber man soll ja nicht über andere Menschen urteilen. Ich habe denen wahrscheinlich auch nicht gefallen, vorallem nach meinen anzüglichen Kommentaren über die Badeshorts. Jedoch sehe ich das nicht als allzu großen Mangel an.

Felsenbar
Felsenbar “Valentino” in Rovinj (Kroatien)



Do Uskoro / Bis Bald

24 05 2006


PLASMAOXYD goes on HOLIDAY
back in in your life on 4th of June

(Aber weiß, vielleicht kann ich mich ja zu einem Internetcafé durchschlagen … ;P)

Liedtipp: Sum 41 – No Reason

ReadYouLater



Arc de Triomphe

11 05 2006


Ich konnte es nicht fassen, als ich sah, dass dieses Buch bei uns im Altpapier lag …



Vorsicht!

21 04 2006

Emotionaler Ausbruch
So sieht’s aus! =P



Aber gerne

18 04 2006

ANTIJAMBA

Die EG-Gesundheitsminister warnen: Konsum von Klingeltönen kann zu frühzeitiger Hautalterung führen!