Entzückendes Lächeln

5 06 2006

Sie blickte ihn mit ihren großen blauen Augen an. Hellblau waren sie, wie man sich immer die Lagunen einer Trauminsel vorstellt. Ihre geschwungenen Lippen lächelten wie ein Regenbogen, der nach einem Sturm die Sonne anlacht.
So wie dieses kleine Mädchen ihn so unschuldig und erwartungsvoll anblickte, rollten ihm Tränen über seine glühenden Wangen, Freudentränen des Glücks – entzückt über die blonden Strähnen die ihr in die Stirn fielen und ihr fröhliches reines Lachen, unbeeinflusst von irgendeiner Absicht.
So allein sie auf diesem Planeten war und so verlassen und einsam sie da stand, war sie unbewusst auf der Suche nach der Liebe zu einem Menschen, welcher sie auf dieser Welt vor dem Bösen schützen, und ihrer Seele den Halt, den ein Kind braucht, geben konnte.
In seinem Herzen trafen warme Freude und kühle Zufriedenheit zusammen und entfachten ein Feuer der Liebe.

Ab diesem Moment wurde ihm bewusst, dass er nicht mehr
der nichtsnutzige Verlierer war, sondern ein Vater.


Ich würde gerne ...

Infos

2 Antworten to “Entzückendes Lächeln”

9 06 2006
me (09:42:15) :

Wenn du das TAKTLOS UND SCHWACHSINNIG nennst, weiß ich ned was du unter taktvoll verstehst.

9 06 2006
plasmaoxyd (09:56:40) :

Eine Beschwerde, aha …

/* brille aufsetz

Liebster Gast,
diese unpassende Beschreibung ist durch ihren Hinweis, für den ich sehr dankbar bin, auch mir aufgefallen. Um ihren Klagen Genüge zu tun, werde ich, sobald mir etwas analogisch passendes eingefallen ist, die Unterschrift abändern.
MfG

/*brille absetz

Also, als schwachsinnig würde ich den Beitrag auch nicht bezeichnen, ich suche schon seit längerem nach einer anderen Unterschrift, finde aber einfach keine, die mir gefällt.
Für Vorschläge bin ich gerne offen :D

greetz marc

Gib deinen Senf dazu

Du kannst diese Tags benutzen : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>