Hass und Liebe

21 06 2006

“Der Hass ist die Liebe, die gescheitert ist.”
Søren Kierkegaard
dänischer Philosoph, Theologe und Schriftsteller

Ein verdammter Fluch ist das. Liebe als Grundlage unserer Zivilisation und gleichzeitig als Auslöser für den Hass. Nicht jeder mag dieser These zustimmen, aber letztendlich war es am Anfang dann doch immer eine verendete und gescheitere Liebe, die im Hass mündete, weil man sich danach einfach missverstanden hat. Hell und Dunkel. Recht und Unrecht. Leben und Tod. Liebe und Hass – etwas anderes scheint es für die Meisten nicht zu geben, zumindest oft. Ich nehme mich nicht aus.

Selbstkritik ist immer die beste Kritik.

Liedtipp: Paul van Dyk – Tell Me Why (Club Mix)
(gechillter, feiner, melodischer Techno :) )


Ich würde gerne ...

Infos

2 Antworten to “Hass und Liebe”

21 06 2006
Philanthrop (16:06:32) :

sicher ist das oft so, aber manchmal nicht… zum beispiel glaub ich nicht, dass hitler die russen oder die juden mal geliebt hat, oder?
ich würde dem zitat irgendwie zufügen, dass hass zwar immer gescheiterte liebe ist, aber nicht unbedingt dem gilt, dem zuvor die liebe gegolten hat.

22 06 2006
plasmaoxyd (12:42:28) :

Da hast du recht. Wäre interessant zu wissen, ob Kierkegaard der selben Ansicht war.
Mit dem Zusatz wär ihm der Quote vielleicht einfach zu lang und holprig gewesen. :P

Gib deinen Senf dazu

Du kannst diese Tags benutzen : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>