Nachtspaziergang

10 07 2006

Sinnierenden durch die Nacht wandeln, ohne Alkoholeinfluss: Oft kommt das nicht vor. So wirkt der Verzicht auf Alkohol und auch der Verzicht auf sonstige Betäubungsmittel ganz unvermutet sehr bewusstseinserweiternd.
Vorbei an Wohnhäusern und Parkplätzen. Autos sind kaum noch zu unterscheiden. Sie stehen alle verlassen geparkt da, und wirken in der Dunkelheit wie ausgemustert.
Kein Vogelzwitschern, keine Geräusche der Natur. Ungewohntes Summen und Sirren von Generatoren, Klimaanlagen und Lampen anstatt der Lärm vorbeifahrender Autos.
Die eigenen Schritte hallen ungewöhnlich laut in den eigenen Ohren und so komme ich mir vor, wie ein lärmender Fremdkörper in einer friedlich ruhenden Nacht.
Für den ruhigen Weg nach Hause ist für kurze Zeit alles verschwunden, was sonst einen sich sorgen lässt.

Liedtipp: Keiner, in der Nacht herrscht die undurchdringliche Stille … ;)


Ich würde gerne ...

Infos