Gedankefetzen III

9 08 2006

Sitzt da oben vielleicht so ein Männchen drinnen, dass auf Knopfdruck traurig werden lässt?
Warum müssen Tränen immer unerwartet kommen? Dürfen Tränen grundlos sein?

“Jedes schöne Gefühl hat seine Tränen.”
Ludwig Bechstein
deutscher Erzähler und Märchensammler

Was ist mit jedem trauernden Gefühl? Man muss in glücklicher Verfassung sein, wenn man so fröhlich sein kann, dass man sogar darüber Weinen kann. Manchmal weiß ich jedoch nicht, ob Freude oder Trauer der Ursprung sind.
Früher habe ich über Menschen gelacht, die grundlos angefangen haben zu heulen, heute müsste ich mich selbst auslachen … Doch Selbsthass und Selbstmitleid wären jetzt Fehl am Platz.
Die Musik hat aufgehört zu spielen, endlich Stille.

Fröhlichkeit und Unglück
liegen so nah beieinander …


Ich würde gerne ...

Infos

2 Antworten to “Gedankefetzen III”

11 08 2006
Wolfgang vom GlücksNetz (10:04:04) :

Ich glaube nicht, dass Fröhlichkeit und Unglück nah beieinander liegen. Es gibt da auch kein Männchen, dass uns auf Knopfdruck traurig werden läßt. Wir haben 1000 Gründe glücklich und zufrieden zu sein: die Sonne scheint, klares Wasser kommt aus dem Hahn, ich habe ein Dach über dem Kopf, im Kühlschrank ist noch Brot und Wein, …

Traurig bin ich nur wenn ein Freund gestorben ist oder eine Liebe zu Ende geht.

11 08 2006
plasmaoxyd (11:34:26) :

Hi Wolfgang, danke für deinen Kommentar. :)
Ich weiß auch nicht, ob es wirklich immer richtige Traurigkeit ist. Bin glaube ich ein Mensch, der manchmal einfach weinen muss, um seine Gefühle selbst richtig zu verstehen.
Tolle Seite übrigens, das GlücksNetz! ;)

Gib deinen Senf dazu

Du kannst diese Tags benutzen : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>