Dedicated to “The Trainrider”

21 11 2006

You can only be free, when you have nothing to lose.

Endlich mal eine Geschichte, der man Glauben schenken kann. Ein junger Mann, bei dem Leukämie in unheilbarem Stadium diagnostiziert wird, riskiert sein Leben, um die Freiheit auszukosten, die ihm die Krankheit durch den Tod schließlich nahm.
Sagenhaftes Video, das aber auch etwas traurig macht.

EDIT: Die
Wahrheit über den Trainrider (Thx @ hansdampf)


Ich würde gerne ...

Infos

29 Antworten to “Dedicated to “The Trainrider””

21 11 2006
Letizius (20:47:56) :

Das zeigt einem Endlich mal das man wirklich jede Sekunde seines Lebens wie die letzte Leben sollte, egal ob unheilbar krank oder kerngesund, es könnte von der einen auf die andere Sekunde enden!

21 11 2006
Letizius (20:57:10) :

Sorry, ich find das Video so faszinierent, ich hoffe du nimmst es mir nicht übel wenn ich es bei mir auch in Blog reinhau

22 11 2006
plasmaoxyd (16:29:47) :

Ach was, wieso sollt ich dir das übel nehmen. ^^
1. Hab ich es nicht gemacht.
2. Hab ich es auch aus einem anderen Blog, bloß weiß ich nicht mehr welches, sonst hätte ich’s dazu geschrieben.

Ist doch gut, wenn es weiter verbreitet wird. :)

Tipp: Wenn du es direkt in dein blog einbinden willst, wie es bei mir ist, dann nimmst du einfach den “Embed”-Link auf Youtube bei jedem Video. ;)

24 11 2006
dr.no (17:28:23) :

Schade, daß die Journaille auch die bewegensten und traurigsten Geschichten zu feuilletonistischer Sülze verarbeiten muß.

Zitat: “Wie bei jeder Art Brut kommt die Wucht direkt aus dem Leben, hier aus der cineastischen Punk-Attitüde: Wir beherrschen die filmischen Mittel zwar nicht richtig, haben aber Wut und etwas zu sagen, also geben wir Vollgas!” uswusw

Meine Güte, was für ein Schwachsinn!

24 11 2006
plasmaoxyd (18:05:13) :

Kommt wahrscheinlich auf die Sichtweise an. Die haben das wohl eher als Kunstprojekt aufgefasst.
Vielleicht wollte der AUtor des Artikels auch einfach nicht sentimental wirken. *grins*

17 12 2006
aleX (21:01:54) :

hi
das video is einer der besten die ich kenne,sehr traurig aandererseits wäre es ja noch trauriger wenn er die “rides” nicht gemacht hätte oder ? Mich regt das video auf jeden fall zum nachdenken an das liegt hauptsächlich an dem video un der lehre “you can only be free when you have nothing to loose” aber auch an der sehr gut gewählten musik. Vor allem das erste lied hat mich sehr fasziniert. Kennt jmd den namen ? würdet mir sehr helfen thx

R.I.P Trainrider

18 12 2006
plasmaoxyd (13:47:21) :

Die Musik ist wirklich sehr gut gewählt, das stimmt.
Ich glaube es ist von Enya, hört sich zumindest sehr stark danach an. Kannst ja mal bei amazon.de bei den Alben vorhören, vielleicht findest du es. Wenn ich es gefunden haben sollte, schreib ichs hier rein. ;)

18 12 2006
aleX (13:57:52) :

thx plasmaoxyd werd ich machen :)

29 12 2006
Grasi (06:24:40) :

Enya – wish i could fly
Knockin on heavens door ka von wem gecovert^^
Ich finds ne geile Idee
R.I.P Trainrider

29 12 2006
plasmaoxyd (11:58:36) :

“Wish I Could Fly” ist aber von Roxette :)
Habe das Lied von Enya, das am Anfang kommt gefunden. Es heisst “Carribean Blue”

20 02 2007
nixda (23:33:43) :

“knocking on heavens door” – SELIG

4 03 2007
c0rE (16:35:09) :

Sooooo traurig … ich finds so geil wie alle drauf reinfallen xD
Der lebt doch noch.

5 03 2007
plasmaoxyd (11:16:27) :

Ok, nehmen wir an es ist gefaket. Trotzdem traurig. Romeo und Julia ist auch traurig, auch wenn’s nicht wahr ist, aber die Trainridergeschichte hat einen ganz plausiblen Plot, wie ich finde. ^^

6 03 2007
c0rE (18:16:50) :

Zitat “PS: Kannst ruhig veröffentlichen, es gibt im Sommer n Fettes come back des trainriders wenn alles läuft wie geplant. Wir machen ne kleine Reise nach Berlin, wo die S-Bahnen keine Oberleitungen haben…”

warten wirs ab …

6 03 2007
plasmaoxyd (19:41:26) :

Würd mich zwar interessieren, wo du das her hast, aber würds nich schlecht finden.
Wenn es keine wahre Geschichte ist (was eigentlich auch nirgends im Video erwähnt wird, oder?), dann sehe ich es als eine Art Kunstprojekt, einen Kurzfilm. Mit gefährlichem Stunt. ^^

15 03 2007
Blue-Dragon (16:33:53) :

Hm, Sommer 2006 oder Sommer 2007??

Was bringst denn groß ihn Sterben zu lassen und dann wieder auferstehen??
Is doch Schwachsinn.. Sobald er wieder da is, interessiert sich keiner mehr fuer ihn.. Weder fuer das neue, noch fuer das alte Video. Aber trotzdem wuerde ich ganz gerne mal wissen ob es hier irgendwo Verwandte/Freunde von ihm gibt, die sollten sich bitte mal bei mir melden (so zwecks HP un so).

Blue-Dragon

15 03 2007
plasmaoxyd (17:05:50) :

Habe das Video auch nur von woanders übernommen.
Ursprüngliche Quelle, von der ich es hab war die Online Ausgabe der Süddeutschen Zeitung.

20 03 2007
Dijanschen (12:33:08) :

Krasse Sache. Wie kommt ihr aber darauf, dass er noch lebt. Würde der Tod gefaked sein, so würde es seine Bedeutung verlieren und ich fände es scheiße. So aber finde ich, regt es wahnsinnig zum nachdenken an.

8 04 2007
Maxi (15:24:58) :

hallöchen…
muss bestimmt toll sein auf ice =)
wer ist hier noch “aktiver” Trainrider?

-Maxi (Julia)

8 04 2007
plasmaoxyd (23:06:43) :

Der ist glaub der einzige verrückte, der sowas durchzieht. In Brasilien und Afrika gibt’s aber viele S-Bahn-Surfer.

26 04 2007
Down! (00:27:07) :

…sorry Jungs aber der Kerl ist kern gesund lebt und hat seit 4 Monaten einen Sohn.
Aber das Video rockt muss ich als Ex-Rider sagen. Aber meine Kinder sind mir nunmal mehr Wert. Im grunde ist Trainriden so gefährlich wie zB. Bungyjumping, aus Flugzeugspringen oder nen verfickten Berg hochkrabbeln lol.
Hoffe wir sehen mehr von ihn…..

26 04 2007
Down! (00:32:39) :

lol…wie kommt man darauf das er ned tot ist….na ja ganz einfach wenn du eine LIVE Show im TV wie anschaust 2007 und er aber schon 2006 gestorben ist liegt es auf der Hand oder?
Die Sache ist aber trotzdem fett da es nix anderes ist als eine extreme Sportart.

26 04 2007
plasmaoxyd (15:17:29) :

Würde es schon gefährlicher einstufen, weil ein ICE nicht konstruiert worden ist, um wo anders als Innenraum mitzufahren. Finde es im Enfeffekt genauso schwachsinnig, wie sich an nen Autodach zu klammern und mich mit 200 über die Autobahn karren zu lassen.
Meine Theorie: Das “The Trainrider” gestorben ist, soll vielleicht einfach nur symbolisch dafür stehen, dass er dieses Hobby begraben hat.

28 06 2008
Steffi (21:39:11) :

hay ihr,
die Geschichte vom Trainrider ist gefakt. Er lebt noch, wie man ja in der Aussage Akte 07 sehen kann. Zu deiner Frage meine Freundin & ich sind noch aktive Trainrider. Zwar nicht im Raum Frankfurth am Main und noch nicht auf einem ICE =), aber es macht wirklich spaß!
ich bin der gleichen meinung wie der trainrider! man sollte sein leben geniesen, der tod kann von überall kommen.
lg

29 07 2009
Alexander Richter (12:57:14) :

Hallo liebe Fans. Danke Euch für den Support und wenn Ihr’s macht, schön festhalten und ja keinen Mist bauen, denn nur Idioten machen dabei einen auf Fallobst! ;)

Peace

euer Alex

15 08 2009
Aoi (15:24:51) :

Ihr wisst ja, dass der typ nicht wirklich tot ist ;) ?!

22 08 2009
plasmaoxyd (19:02:39) :

Ja, mittlerweile schon. Aber alleine die Vorstellung, dass das Schicksal dieser erschaffenen Kunstfigur so dramatisch ist, macht sie für die Menschen so eindringlich, sodass es dann auch egal ist, ob der Typ wirklich tot ist, oder nicht. Wobei ich das natürlich schön für ihn finde, dass er noch gesund und munter ist. ;)

24 01 2010
hansdampf (19:52:59) :

http://www.youtube.com/watch?v=DoT9vTx3_ms

erklärung
er lebt
hat übrigens kein sohn sondern ne tochter

20 08 2012
Rex (19:44:03) :

Der Trainrider lebt, die Geschichte mit der Leukämie hat er sich nur ausgedacht: http://www.youtube.com/watch?v=DoT9vTx3_ms

Gib deinen Senf dazu

Du kannst diese Tags benutzen : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>