K.

13 03 2007

K. kennt mich eigentlich wenig. Ich kenne K. auch nicht besonders gut, jedoch habe ich nichts gegen K. Heute aber, da beginnt K. eine Unterhaltung mit mir und fragt mich nach meinem Wochenende. Bisher habe ich mich mit K. noch nie unterhalten, höchstens in einer Art von öffentlichen Unterhaltungen, in denen der Rest der Anwesenden gespannt zuhört, weil es eventuell etwas Amüsantes zu hören geben könnte. K. spricht so, dass man sich nicht im Klaren darüber sein kann, ob er mich tadelt, ernsthaft mit mir Konversation führen will oder ob er mich verarscht. Er redet mit mir, wie mit einem neuen Schüler in einer Schulklasse, der erstmal auf Haut und Nieren vom selbsternannten Häuptling öffentlich auf Standfestigkeit gegen verbale Attacken geprüft wird, bevor andere sich mit ihm unterhalten dürfen.
Doch diese Gesetze gibt es schon lang nicht mehr.
Auch in der nächsten Stunde bekomme ich von K. inhaltslose Gesprächfetzen an den Kopf
geknallt, die wohl offenlegen sollen, dass es affig aussieht, wenn ich beim Aufwärmen Seil springe.
Ich habe nichts gegen K. Ob er was gegen mich hat, weiß ich nicht – ich will es auch nicht wissen, denn eigentlich ist es mir egal.
Mit der Zeit verstummt K. irgendwann mir gegenüber und beendet (vorerst) den von ihm angezettelten Psycho-Blitz-Krieg, der auf leere Bunker gestoßen ist. Vielleicht gab es K. trotz allem ein Erfolgsgefühl.
Wie dem auch sei – ich nehme es K. nicht übel.
Auch wenn ich ihn nicht verstehe.
K.


Ich würde gerne ...

Infos

Gib deinen Senf dazu

Du kannst diese Tags benutzen : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>