Killer

26 04 2007

“Was kommt denn da nun zu Tage?”, denk ich mir, als mich dieser Link erreicht.

Der Uni-Mörder von Virginia war ein rücksichtsloser Kerl [...] Doch Cho Seung Hui hat nicht. Er mochte brutale Killerspiele nicht. Nur echtes Blut. Dieser Kerl hat einfach nie ein Computerspiel angefasst. Und das böse Fernsehen kann es auch nicht gewesen sein, denn er besaß keines. Natürlich auch keinen Videorekorder. Hui war eben ein Naturtalent. Er brauchte kein digitales Übungsfeld, um eine echte Waffe abzudrücken.
The Inquirer DE (23.04.2007)

So ein Mist aber auch. Da bringt jemand Menschen um, ohne einen offensichtlichen Sündenbock zu hinterlassen. Wie kann er nur !?! Jetzt wird das ganze noch traumatischer, schließlich kann man sich so etwas überhaupt nicht mehr vorstellen. Man wird jedoch einige Prospekte von
Feuerwaffenversänden gefunden haben.
Aber die hat in Amerika sowieso fast jeder. Wahrscheinlich wie hier zu Lande Otto und Quelle.
Ja, genau das. Diese Riesenwälzer die kein Mensch liest.

Desweiteren muss ich mich als Blogger schimpfen, nocht nicht kritisch über Herrn Wolfgang Schäuble geschrieben zu haben.
Auf selbiger Seite springt mir nämlich ein sehr heißes Zitat von diesem tollen Innenminister entgegen:

Wir werden uns dem Druck der Straße nicht beugen.
Wolfgang Schäuble

Ja, Wolfgang – vielleicht nicht dem dem Druck der Straße, aber vielleicht dem tonnenschweren Druck der Menschen, denen das Netz, dass du totalüberwachen willst, ein lautere Stimme und ein größeres Publikum verleiht, als einem durchgeknallten Überwachungsfurz mit Hirngespinsten.
Kannst wahrscheinlich nicht mal ‘nen Wheelie …


Ich würde gerne ...

Infos

5 Antworten to “Killer”

26 04 2007
Nick (22:02:10) :

Keine Killerspiele? Na das ist ja mal erstaunlich. Ich hoffe ja darauf, dass der nächste Amokläufer aus dem deutschsprachigen Raum auch nichts auf seinem PC hat außer das Lied „Mehr Waffen“ von Christina Stürmer mit einem playcount von 800 oder mehr.

26 04 2007
Farlion (22:06:33) :

Schade, dass da nicht steht, in welchem Zusammenhang Schäuble das gesagt hat. Aber damit steht er ja nicht alleine. Merkel hat auch damals in einer Rede vor amerikanischen Studenten gesagt, dass es ja wohl ein Unding wäre, dass eine Regierung Entscheidungen trifft, die ein Volk so will. Damals war damit das “Nein” der Regierung zum Irak-Krieg gemeint.

27 04 2007
niemand (15:27:30) :

arschkarte gezogen wa ^^! sollten sich ma was neues überlegen,…killerspiele sind out!
btw. gehst morgen au zu ezzo ^^?

28 04 2007
plasmaoxyd (10:51:03) :

Ein neues Waffengesetz in den USA angebracht. Und ein gesetzlich vorgeschriebener Intelligenztest für Inneminister. =) In gewisser Weise kann man dem Volk nicht immer Recht geben, aber bei Fragen wie Krieg und totaler Überwachung, da wäre das schon ne gute Sache. Auch wenn das Volk als breite Masse egoistisch entscheiden würde, es wäre dann eine Entscheidung des Volkes.

Was? Wo Ezzo? ^^

28 04 2007
niemand (11:10:33) :

pforzheim :/
wollte eig in die rofa, aber ob ich jez nach pforzheim oder rofa fahr is dann auch egal :D
is noch platz, wenn de mitwillsch mussch dich halt meldn ^^

Gib deinen Senf dazu

Du kannst diese Tags benutzen : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>