Rest in Peace

17 09 2007

Wie gut erinnere ich mich doch noch an den Ausflug in den Europapark mit unserem Physiklehrer. Baden im Baggersee, Chillen am Feuer – sogar kastenweise Getränke, Grillwürste, Steaks und Eis zum Kühlen hatte er damals für die Klasse organisiert. Weiter zurück in der Zeit erinnere ich mich an den Ausflug ins Pumpsspeicherkraftwerk und eine außerplanmäßige, abenteuerliche Wanderung duch den Schwarzwald. Eine aufbrausende, energische, aber liebenswürdige und sehr schülernahe Art kann man als ein Markenzeichen ansehen. Er war einfach einer dieser Lehrer, wo bei allen die ihn kannten und von ihm je unterrichtet worden waren, viele Erinnerungen hervorgerufen wurden, wenn man im Gespräch seinen Namen nannte; einfach eine Persönlichkeit, die einem Zeit des Lebens in Erinnerung bleibt.
In letzter Zeit habe ich ihn weniger gesehen, da ich bei ihm keinen Kurs mehr besuchte.
Doch heute gab es traurige Nachrichten. Zumindest für meine Klasse, meine
Schule und mich. Vor der Großen Pause wurde eine Sondersitzung im Lehrerzimmer angesetzt. Unser Deutschlehrer meinte noch zu uns, dass so etwas vielleicht einmal in 10 Jahren passiert und meist nichts Gutes bedeutet. Nach der Pause wurde unserem Deutschkurs und allen anderen Klassen dann über das Bescheid gegeben, was alle am wenigsten erwartet haben.
Am Wochenende ist, nennen wir ihn mal R. – Physiklehrer an unserer Schule, eine Ikone unter Generationen von Schülern – unerwartet verstorben.
Was sind wir denn mehr, als temporäre Flämmchen im Strudel der Zeit, deren Leuchten kein Selbstverständnis ist, und wenn sie ausgehen, dann kriegt man sie auch nicht mehr an, war es doch schon ein Wunder, dass sie überhaupt entfacht worden sind.
Ruhe in Frieden.


Ich würde gerne ...

Infos

6 Antworten to “Rest in Peace”

17 09 2007
andi (19:52:43) :

die guten sterben immer zu früh!!

17 09 2007
anonym (20:34:11) :

Leider … das war voll der Schock
hätte nie gedacht das der auf einmal stirbt. Der sah doch immer so gesund aus

18 09 2007
Raphael (17:00:09) :

Echt erschreckend…. ich hatte zwar nie die “Ehre” seinen Unterricht zu besuchen, jedoch ist es sehr erschreckend. Die Nachricht behrührt glaube ich jeden Schüler und Lehrer… einfach alle die ihn kannten. Solch ein sportlich aktiver Mann, der sogar teilweise mit dem Rad zur Schule kam (er wohnte hinter Tübingen!), stirbt an einem Herzinfarkt! Echt krass… da bleibt nur die Frage – WARUM?

19 09 2007
plasmaoxyd (15:59:08) :

Warum fallen die sportlichsten Fußballer auf dem Fußballplatz um?
Die Wege des Herrn sind unergründlich … auch wenn das nicht unbedingt ein großer Trost sein mag. :(

19 09 2007
postmaster (17:17:47) :

Weil sie Warnsignale ihres Körpers nicht beachten und z.B. Erkältungen übergehen und weitertrainieren. Das schlägt ihnen auf die Pumpe, und wenn sie dann grad volle Leistung geben, setzt das Ding einfach aus. Das war’s. Exitus.
Die Geschichte mit dem Lehrer ist mir damals in der Schule auch passiert. Da kommt man aus den Osterferien zurück und erfährt daß der BWL-Lehrer von jetzt auf gleich gestorben ist. Mit Anfang 50. Einfach so. Ohne Vorwarnung. Das ist schon heftig…

Hey, ich hab nen Jammer-Aufruf gestartet.
Jammert und schimpft mal alle mit:
http://taeglich.wordpress.com/2007/09/19/grmblfx%c2%a7aaaahhrrggg/
Würd mich freuen…

22 09 2007
RobTheJob (13:19:54) :

also grundsätzlich kriegt man einen herzinfarkt nur in entspannten situationen. zB morgens nach dem aufstehen. in stresssituationen pusht sich der körper mit eigenen drogen noch weiter.
das merkt man schon daran, dass man erst nach ner lange klausurenphase krank wird und nicht mittendrin. der körper merkt, dass er grad keine zeit hat krank zu werden.

Gib deinen Senf dazu

Du kannst diese Tags benutzen : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>