Die Seele eines Verbrechers

20 02 2006

Ich habe keine Ahnung wie ich auf diesen ziemlich zusammenhangslosen Schwachsinn, einiger eigenen Ideen und Zitate gekommen bin. Irgendwie finde ich, hat es trotzdem etwas.

Theorien über Verbrecher

Einbrecher müssen mit dem Schicksal leben, für exzellent ausgeführte Arbeit keine Würdigung zu bekommen.

Verbecher finden Verbechen nur gut, solange sie nicht selbst Opfer eines Verbrechens werden. Fressen oder gefressen werden
- das ist die Devise.

Ich habe vor kurzem etwas über diesen amerikanischen Psychotest gelesen, bei dem ein Problem zu lösen ist, dass nur potentielle mit einer typischen Lösung beantworten:

Dies ist die Geschichte eines Mädchens.
Während der Beerdigung ihrer Mutter sah sie einen Mann, den sie nicht kannte.
Sie war von ihm so überwältigt und war sich so sicher, er sei der Mann ihrer Träume, dass sie sich
in ihn verliebte.
Doch nach der Beerdigung verschwand er, und sie sah ihn nicht wieder.
Wenige Tage später tötete sie ihre eigene Schwester.
Frage: Warum?

Ich bin nicht auf die Antwort gekommen. Die Aufmachung des Textes ist sehr mysteriös, und daher vermute ich will jeder, genauso wie ich, die Antwort auf die Frage wissen.
Sie brachte ihre eigene Schwester um, um bei deren Beerdigung den Mann wieder zu treffen.

Echt schlaues Mädel muss ich zugeben. Wenn man diese Frage richtig beantwortet, zeigt das dann nicht eher, dass man gut Probleme lösen kann?

Mag jeder darüber denken, was er will. Zum Glück ist diese Methode nicht bei Gericht anerkannt … ;)

Liedtipp: Tom Petty – Learning To Fly

ReadYouLater


Ich würde gerne ...

Infos

2 Antworten to “Die Seele eines Verbrechers”

22 02 2006
Albi (20:37:19) :

typisch unser blasehase… immer komische sachen aus’m net suchen ;)

Gruß Dynamic aka Albi :D

23 02 2006
plasmaoxyd (14:32:12) :

Hey Albi! Cool, dass du mal vorbei schaust. ^^
Weißt ich hab halt so meine phantasievollen Schwachsinnsphasen. :P
Grüße marc aka plasihasi :)

Gib deinen Senf dazu

Du kannst diese Tags benutzen : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>