Da haben wir es! Viva Mpemba!

18 06 2008

Im Freundeskreis hat man mich immer müde wie einen Idioten ausgelacht für diese Aussage, aber gerade eben kam’s bei einer gewissen Wissensshow auf einem gewissen Privatsender: Heißes Wasser gefriert schneller als kaltes Wasser!
Was musste ich mir nicht alles anhören. Natürlich hört sich das auch paradox an, aber deshalb nennt man das auch ein paradoxes Phänomen. Wer es mir noch immer nicht glaubt und sich selbst für den größtes Besserwisser hält: Hier und hier wird der Mpemba-Effekt erklärt.

Die Antwort heißt Verdunstung: Bis zu ein Viertel des heißen Wassers kann im Laufe des Prozesses verlorengehen – und das beschleunigt das
Gefrieren gleich auf zweifache Weise. Einmal bleibt einfach weniger Wasser übrig, das gefrieren muß. Zum zweiten verdunsten gerade die Moleküle mit der höchsten Energie, so daß die Durchschnittsenergie und damit die Temperatur des Wassers sinkt (diesen Kühleffekt nutzen wir aus, wenn wir schwitzen).

Quelle: ZEIT.de

Eine andere Erklärung von 3sat.online:

Es braucht Kristallisationskeime, an denen die Eisbildung einsetzt. So erklärt sich auch, dass Flüssigkeiten spontan durchfrieren können oder dass die Eisbildung in der Regel vom Rand her einsetzt. Kaltes Wasser, so vermutet Dr. David Auerbach, könnte mehr Luftblasen an den Gefäßwänden haben, die die möglichen Kristallisationskeime besetzen, kleine Unebenheiten an der Gefäßwand. Experimentell hat er zeigen können, dass heißes Wasser am besten zwischen null und minus zwei, kaltes zwischen minus vier und
minus sechs Grad gefriert.

So sieht’s aus!


Ich würde gerne ...

Infos

8 Antworten to “Da haben wir es! Viva Mpemba!”

18 06 2008
RobTheJob (22:00:28) :

Ich find das bei logischem Überlegen gar nicht so paradox. Alleine schon der Fakt, dass Abkühlkurven logarithmisch abnehmen spricht meiner Meinung nach dafür.

19 06 2008
plasmaoxyd (12:06:28) :

Das ist interessant.
Auf den ersten Blick wirkt das halt schon befremdlich, weil man doch eigentlich denkt, dass das Wasser doch erst mal eine Weile abkühlen muss bevor es beginnen kann zu gefrieren. Vielleicht hat man es auch nur denen zu Liebe “paradox” getauft, die den Effekt nicht verstehen wollen/können – dann brauchen die nicht längers darüber nachdenken.

19 06 2008
Postmaster (12:07:50) :

Hmm…. interessant. Aber lässt sich daraus auch irgendein wirtschaftlich messbarer Nutzen ziehen?!?! :-)

19 06 2008
Postmaster (12:13:11) :

Aber Wasser ist ja ohnehin nicht ganz “normal”. (“Anomalie des Wassers”) Sprich größte Dichte bei 4° Celsius, Ausdehnung beim Gefrieren, im gefrorenen Zustand geringere Dichte als im flüssigen, etc., etc….

19 06 2008
ebf (12:48:16) :

da muss ich vllt auch noch was dazu loswerden:
bei wikipedia (von dir verlinkter artikel) steht der schöne nebensatz:
“Die uneingeschränkte Aussage, wonach heißes Wasser schneller gefriert als kaltes Wasser, ist jedoch falsch, da der Mpemba-Effekt nur in speziellen thermodynamischen Systemen auftritt.”
ich bin noch nicht ganz davon überzeugt, von dem effekt. man könnte mal versuche drüber machen. zum beispiel wärs interessant, ob die umgebungstemperatur auch stärker negativ sein kann oder es nur bei rund 0°C funktioniert.
mfg

19 06 2008
plasmaoxyd (16:07:28) :

Auch wenn der Effekt nur unter speziellen Bedingungen auftritt könnte man den Effekt doch prima zur Lühlung nutzen, wobei ich damit jetzt nicht meine dass man Flüssigkeiten extra auf 90° erhitzen soll, damit sie dann schneller abkühlen. Das wäre ja Unsinn.
Demnächst werde ich mal einen Versuch starten.

19 06 2008
ebf (19:00:41) :

du willst warmes wasser (jetzt mal egal, wo du das hergekriegt hast), dazu nutzen, was anderes zu kühlen, weils ja schneller gefriert wie das warme?
ich will ja mal nix sagen, aber die energieerhaltung wirst selbst du nicht außer kraft setzen können ;) .
aber verlier nicht den mut, vielleicht will ich dir auch nur deine träumereien aus dem kopf schlagen, wie man das schon mit vielen großen genies versucht hat.
grüße
ebf

20 06 2008
plasmaoxyd (10:47:35) :

Gerade das will ich doch nicht! xD
Zitat: “Das wäre ja Unsinn.” :)
Mit Versuch starten meinte ich nur den Abkühlversuch an sich um den es sich hier gerade dreht. ;)

Gib deinen Senf dazu

Du kannst diese Tags benutzen : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>