Angst vor dem Glück

4 08 2008

Was macht Menschen verletzlich? Es ist das, wovon man denkt, dass es einem Schutz gegen die Angst bietet. Es ist das Glück, welches, ob hart erkämpft oder zugeflogen, ein zerbrechliches Glück ist. Mit dem Glück wird keine Warengarantie geliefert; es hält einfach nur als Zustand an, interessiert sich nicht für uns, wenn es kommt, und es achtet nicht auf uns, wenn es wieder geht.
Mit dem Glück kommt soviel einher. Angst, es zu verplempern. Angst, die falschen Entscheidungen zu treffen. Angst, es nicht verdient zu haben. Angst, es zu verlieren.
Darin besteht diese Rastlosigkeit, ungeifbare und irdische Verdammnis. Ob wir im Glück schweben oder durch den Bodensatz des Lebens kriechen – wir Seelen sind dazu verdammt stets im Unklaren darüber zu sein, was kommen mag.
Überall lauern die Gefahren.

title="2677936202_54cae5814d">2677936202_54cae5814d


Ich würde gerne ...

Infos

2 Antworten to “Angst vor dem Glück”

8 08 2008
Theresa (14:56:46) :

Das Glück ist eine leichte Dirne
Und weilt nicht gern am selben Ort;
Sie streicht das Haar dir von der Stirne,
Und küßt dich rasch und flattert fort.

Frau Unglück hat im Gegenteile
Dich liebefest ans Herz gedrückt;
Sie sagt, sie habe keine Eile,
Setzt sich zu dir ans Bett und strickt.

(Heinrich Heine)

29 08 2008
plasmaoxyd (16:06:43) :

Das Gedicht könnte es nicht besser treffen. :)

Gib deinen Senf dazu

Du kannst diese Tags benutzen : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>