Gedankenfetzen III

9 09 2006

Wen es interessiert, wie ich mich inspiriere:
Ich muss mir selbst eingestehen, dass die meisten der Ideen, Theorien und Texte aus Selbstmitleid, eingebildeter Depression und auch einsamen Abenden am Wochenende entsprungen sind.

Gedankenprotokoll von diesem Tages:

Durch den Kauf vieler Musik-CD’s legt man sein Geld sehr gut im Rauschgiftkonsum der Künstler an.

Beziehungspausen sind was für Menschen, die zu faul sind, sich um ihre Beziehung zu kümmern.
[Vermutung]

Es soll immer noch Leute geben, die Konfirmation und die katholische Kirche irgendwie in einen Topf werfen.

So ein flacher Witz aus den Weiten des Internets:
Wie titelt die BILD wenn Papst Benedikt XVI stirbt? – “Wir sind tot!” Haha haha ha … ha*brüll*

Dunkelheit bringt die Einsamkeit mit sich. Oder wer hat sich insgeheim noch nicht einsam gefühlt, wenn er von einer rauschenden Party in der nächtlichen
Dunkelheit nach Hause gegangen ist?

Ich werde auch mal Tokio Hotel. Dann muss ich mich nur in alle möglichen Unterhaltungssendundungen in unserem niveauvollen deutschen Fernsehen reinsetzen und davon erzählen, was man so von Freundschaft und One-Night-Stands hält. *BÄÄÄM*
Meine Aussagen wären aber leider so gesellschaftsunkonform, dass man mir das Mikro abdrehen würde …

Naturtrübes sollte man übrigens schnell austrinken, sonst hat man eklige lebendige Hefe im Maul. Vorallem wenn man es zuvor mit Johannisbeerschorle gemischt hat.

Liedtipp: Red Hot Chil Peppers – Strip My Mind

Update: Mir fällt auf, dass mein Post von vorgestern richtig schlecht ist. Naja, was soll man machen …



BILD-Leser-Reporter, und was ich noch niemals werden will …

6 09 2006

Die Volkspaparazzi der Bild-Zeitung
Keiner ist mehr vor ihnen sicher: Immer mehr so genannte Leser-Reporter der Bild-Zeitung machen Jagd auf Schnappschüsse. Nicht nur Prominente in allen Lebenslagen, auch Bilder von Unfallopfern erscheinen so in der Zeitung oder im Internet – meist ohne die Zustimmung der Abgelichteten. Polizei und Journalisten-Organisationen halten diese Entwicklung für gefährlich.

Der ganze Artikel auf zdf.de

[Hasstiraden AN]
Wenn mir demnächst mal so ein Möchtegern-Journalist über den Weg laufen sollte, werde ich ihm mit dem Pressegesetz ordentlich das Gesicht streicheln, das Ganze fotografisch dokumentieren und dem Springer-Verlag einsenden.
Dann können die Idioten das in ihrer dämlichen B*LD-Zeitung abdrucken, damit den Leser-Reportern und anderen Dummen und
Freizeitgrundgesetzverfechtern mit zuvielen Urlaubstagen und Mittagspausen vor Augen geführt wird, wie gefährlich das sein kann.
Aber wobei – man könnte solche Leute doch rekrutieren und in Krisengebieten als Korrespondenten direkt aus dem Gefechtsgeschehen einsetzen, bevor wir kompetente Reporter im Krieg verheizen.
Da können sie dann auch ihre tollen “Presseausweise” mitnehmen und damit rumprahlen. Was die AK-47 der Rebellen wohl zu solchen Ausweisen sagen? …
[/Hasstiraden AUS]

(Obiger Textabsatz ist nicht unbedingt als politically correct zu sehen.) :D

Tuned In: Rise Against – Swing Life Away



Die Zeit tröpfelt vor sich hin

5 09 2006

Lob und positives Feedback motiviert so ungemein. :) Greetz an Raphi W & Kai K. ;)

Nachdem sich das Wetter einem Besseren zugewandt hat, weiß ich immer noch nicht, was ich mit der Zeit anfangen soll, die man als Schüler in den Ferien zur Verfügung hat.
Im kreativen Zentrum meines Gehirns sieht es momentan ungefähr so aus:


Ich, September 2006, “Ausdruck von Leere”
ausgestellt in der Internationalen Staatsgalerie für schwachsinnige Kunst

Wer die Buchstaben in die richtige Reihenfolge bringen kann, darf sich vorstellen, dass ich ihm zu Füßen liege. *grins*

Tuned in: The Eagles – Hotel California



Öhm ja …

4 09 2006

Wir schlagen das Buch mit den schlauen Sprüchen auf.
Doktor M.B. muntert dich auf:
Es gibt immer einen Grund sich scheisse zu fühlen.

Liedtipp: Monthy Python – Always Look On The Bright Side Of Life